Dichter Rasen – so wird er aufgelockert

Dichter Rasen ist grundsätzlich zugunsten der Belastbarkeit der texture-1038387_640Grünfläche wünschenswert. Allerdings kann es auch passieren, dass es durch sehr enge Bepflanzung zur Nährstoffkonkurrenz zwischen den Grashalmen kommt, sodass Maßnahmen ergriffen werden sollten.

Dichter Rasen ist Grund und Ursache für das Problem. Auch wenn der Rasen an sich schön dicht ist, kann dieser trotz allem verfilzen, sodass sich schnell Unkräuter ansiedeln können.

Im Rahmen der Rasenpflege sollte eine Durchlüftung der gesamten Grünfläche erfolgen, vor allem auch bei dichtem Bewuchs, denn auch gesunde Rasenflächen benötigen, damit sich kein Unkraut ansiedelt, permanente Pflege. Dabei ist es wichtig, dass dichter Rasenbewuchs auch aufgelockert wird, denn ansonsten dringt auf Dauer zu wenig Feuchtigkeit in den Boden ein, sodass die feinen Wurzeln sich nicht mehr versorgen können. Auch kommt die Versorgung mit Mineralien und Nährstoffen zu kurz, wenn diese sich nicht mehr im Erdreich lösen können, da das Wasser zu schnell wieder von der Oberfläche verdunstet.

Grünflächen bearbeiten

Die Grünflächen sollten regelmäßig mit einem Rechen oder Vertikutiergerät bearbeitet werden , damit allzu enger Bewuchs und Verfilzungen vermieden werden. Auf diese Weise werden die Flächen von Unkräutern wie Scharfgarbe oder Moosen befreit. Um zu saures Bodenklima zu vermeiden, wirkt Kalkpulver entgegen, das wird auf der Fläche verteilt, um den PH-Wert zu reduzieren, denn dichter Rasen kann kein Unkraut ansetzen, wenn der Boden das richtige Milieu aufweist und nicht durch Unkraut verdrängt wird. Die Düngung sollte nach der Rasensorte gerichtet werden, sodass die Versorgung optimal erfolgt.

Auch dichter Rasen ohne Befall mit diversem unerwünschten Unkraut sollte zweimal jährlich vertikutiert werden, denn ansonsten droht wegen dichtem Bewuchs doch die Ansiedlung mit Unkraut. Dabei sollte vor dem Frühjahr und im Herbst ein Vertikutierer genutzt

werden, um die gesamte Fläche anzuritzen. Die Durchlüftung ist sehr wichtig, da dichter Bewuchs vor allem für mangelnden Gasaustausch sorgt, sodass die Wiese bald gelb werden und vertrocknen kann. Dies wird einmal in und einmal gegen die Wuchsrichtung vorgenommen, damit das Grün dauerhaft frei von unerwünschtem Unkraut ist. Das Gerät ist im Gartenfachhandel, Baumarkt oder im Internet erhältlich. Das Ausleihen bzw. Mieten aus dem Baumarkt oder Gartenfachhandel ist häufig auch möglich.

Zu viel Düngen

Übermäßiges Düngen sollte vermieden werden, wenn der Rasen besonders dicht wächst. Denn wenn der Dünger eben durch das enge Wachstum nicht im Erdreich versickern kann, dann verbrennt dieser durch die hohe Konzentration der Nährsalze oft die Oberfläche des Grüns. Ansonsten richtet sich die Pflege nach der Sorte der Grünfläche.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Garten, Handwerk, Wohnen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.