Aussenfassade verputzen

Der richtige Putz für die Fassade

Der Frühling hat an die Tür geklopft und das schöne Wetter ist verlockend, um endlich wall-1456249_640etwas am Haus zu machen. Der Gartenbereich ist bereits vollständig fertig, aber wie sieht es an der Fassade aus. Alle paar Jahre ist es so weit und die Fassade benötigt einen neuen Fassadenputz. Risse und abbröckelnde Stellen an der Fassade zeigen, dass es höchste Zeit wird, den Putz an der Hauswand zu ersetzen.

Soll die Fassade erneuert werden, weil Schäden vorhanden sind, dann haben Sie als Besitzer des Hauses einiges zu beachten. Denn nicht jeder Hausfassadenputz kann genutzt werden. Bauherren haben eine überwältigende Sortimentvielfalt an Fassadenprodukten. Zu bedenken ist, dass jede Sorte an Putz vorteilhafte und nachteilige Eigenschaften aufweist.

Baustellenmörtel ist nicht geeignet

Es ist ganz normal, dass der Fassadenputz nach einigen Jahren Risse zeigt und anfängt von der Wand zu fallen. Sind Beschädigungen da, sollten Sie mit der Erneuerung des Putzes nicht mehr lange warten. Damalige Hausfassaden wurden mit Baumörtel bedeckt. Heute ist er jedoch nicht mehr gern gesehen. Anwendung findet der Baumörtel heute noch bei Denkmälern.

Mineralische und Kunstharzmörtel vertragen sich nicht

Nutzen Sie bei der Erneuerung des Hausputzes gerade mineralischen Mörtel. Die Begründung dafür ist, dass dieser Hausputz Wasser, an die Natur wieder abgibt. Damit wird die Feuchtigkeit nicht gespeichert, was sich vorteilhaft auf die Hauswand auslegt.

Auch der Kunstharzputz kann einige vorteilhafte Eigenschaften dem Bauherren bieten. Eigenheimbesitzer nutzen den Fassadenputz deswegen so gerne, weil dieser sehr gut haftet und außerdem noch eine lange farbliche Lebensdauer aufweist. Leider gibt es auch einen Nachteil der sich bei zu hoher Feuchtigkeit zeigt, in dem der Putz sich löst. Gemischt werden dürfen die beiden Mörtelarten nicht. Bevor Sie unterschiedliche Putzarten auftragen, muss der davor auf der Hauswand befindliche Altputz entfernt werden.

Lotuseffekt- ist er sinnvoll

Zahlreiche Hersteller stellen Mörtel mit Lotuseffekt her. Normalerweise ist der Lotuseffekt nichts schlechtes, aber auch nicht vollständig positiv. Der Lotuseffekt hält Feuchtigkeit von der Fassade ab, das wiederum erhöht die Lebensdauer der Fassade. Jedoch ist damit auch der natürliche Reinigungseffekt nicht mehr gegeben.

Dieser Beitrag wurde unter Garten, Haus veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.